Willkommen bei Simply Energie GmbH & Co.KG

Wir laden Sie herzlich ein, sich über die maßgeschneiderten Spezifikationen von Simply Energie zu informieren. 
Wir haben uns auf die physikalische Stromkostenreduzierung, in Ihrem Unternehmen spezialisiert.        

Jeder Kunde ist für uns wichtig - darum beraten und betreuen wir grundsätzlich individuell, persönlich.


Stromnetz - Analyse

 
Stromnetz- Qualtitätsanalysemessung nach DIN50160
Durch die Kooperation mit einem neuen Partner konnten wir unsere Qualität im Energiesektor steigern. Zu unseren schon bekannten Produkten bieten wir jetzt auch Unternehmen und Hausverwaltungen ab einem Stromverbrauch i.H.v. 150.000 kW/h eine Analyse des internen Stromnetzes an. 
Die meisten Geräte und Anlagen arbeiten bei nahezu sinusförmiger Spannung / Strom (50Hz) effizient, so sind die Geräte und Anlagen konstruiert.
In der Realität sind diese Idealbedingungen kaum noch anzutreffen. Die Oberschwingungsbelastung von Stromnetzen und der angeschlossenen elektrischen und elektronischen Verbraucher ist in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen – weltweit.
Je mehr Leistungselektronik eingesetzt wird, desto höher wird die Oberschwingungsbelastung und damit die Strom- und Spannungsverzerrung der Netze.
Gerade die Geräte und Anlagen, die diese Verzerrungen verursachen, reagieren darauf besonders empfindlich.
Es ist in jedem Fall sinnvoll, sich mit den Auswirkungen und der Tragweite von Oberschwingungsbelastungen und Strom- und Spannungsverzerrungen im internen Stromnetz auseinanderzusetzen. Kurzfristig führen Oberschwingungs-belastungen zu Ausfällen und Fehlfunktionen in Geräten und Anlagen, die dadurch einer hohen Belastung ausgesetzt sind.
Längerfristig führen Oberschwingungen zu einem Anstieg der Temperatur im elektrischen Netz und in den Geräten und Anlagen. Das bedeutet hohe Verluste und eine Verkürzung der Lebensdauer.
Eine Stromnetz-Qualtitätsanalysemessung nach DIN50160 zeigt die tatsächlichen Gegebenheiten in Ihrem Stromnetz und einen sinnvollen Handlungsbedarf auf.
Erforderliche Gegenmaßnahmen rechnen sich, sie sind wirtschaftlich und haben eine kurze Amortisationsdauer.

 Auswirkungen auf Parameter und Betriebsmittel im Einzelnen:

Transformatoren

• Zusätzliche Verluste durch mehr Wärme
• Lebensdauer von Transformatorisolierung wird verkürzt
• Transformator kann nicht im Nennleistungsbereich betrieben werden

 Leistungsfaktor

• Der Leistungsfaktor ist ein Parameter, der von Netzrückwirkungen wie Oberschwingungsverzerrung oder Asymmetrie                  beeinträchtigt werden kann. Er verschlechtert sich mit fortschreitender Phasenverschiebung zwischen                                          Strom und Spannung und mit zunehmender Verzerrung der Stromkurve. Er ist definiert als Quotient aus dem Betrag der     Wirkleistung und Scheinleistung und somit ein Maß für die Effizienz, mit der eine Last Energie nutzt

• In einem elektrischen Stromversorgungssystem nimmt – bei der gleichen Menge an übertragener Nutzleistung – eine Last mit    hohem Leistungsfaktor weniger Strom auf als eine Last mit einem niedrigen Leistungsfaktor und hat somit auch einen höheren   Wirkungsgrad

Außenleiter und Neutralleiter

• In einem dreiphasigen System sind die Spannungsschwingungen der Phasen gegeneinander um 120° verschoben
  Wenn jeder Außenleiter gleich belastet wird, wird der Summenstrom im Neutralleiter zu Null
• Bei Belastung des Netzwerkes durch Oberschwingungsströme addieren sich die Oberschwingungen der durch drei teilbaren      Ordnung im Neutralleiter. Dadurch kann der Strom im Neutralleiter um ein bis zu Dreifaches höher als in jedem                            der Außenleiter werden
• Überlastung des Neutralleiters mit der Folge Überhitzung, schlimmstenfalls Brand

Motoren und Generatoren

• In Motoren und Generatoren führen Oberschwingungen zu zusätzlichen Leistungsverlusten und somit zu einem erheblichen        Temperaturanstieg in den Geräten
• Ein weiterer Effekt, der größtenteils Oberschwingungen mit Negativsequenz geschuldet ist, sind magnetomotorische                    Kräfte unterschiedlicher Frequenzen, die gegen das normale Motorenwellen- Drehmoment arbeiten.                                              Dies kann stärkere Vibrationen, eine Abnutzung der Lager und letztendlich frühzeitige Anlagenausfälle verursachen

Elektrische und elektronische Betriebsmittel

• Betriebsmittel sind eher Erzeuger von Oberschwingungen als deren Opfer
• Die Folgen sind unsicherer Betrieb, folgende Fehlfunktionen werden verursacht:
• Nulldurchgangsstörungen
• Anstieg der maximalen Versorgungsspannung aufgrund von Oberschwingungen
• Fehlerinterpretation digitaler Signale durch Störungen aufgrund von Oberschwingungen
• Fehlerhafter Betrieb oder Ausfall von IT-Anlagen einschließlich Datenverlust und Abschaltungen
• Fehlfunktionen von Schutzbauteilen durch Störungen aufgrund von Oberschwingungen

Hier stellen wir einige Bilder von Messungen vor, die von unserem Partner (Dipl.- Ing. für Elektrotechnik) durchgeführt worden sind. Die roten Pfeile und Kästen weisen deutlich auf die Gefahrenpunkte hin. Es ist erschreckend, dass der Cos Phi teilweise so hoch ist, dass auf dem Nullleiter Strom gemessen werden konnte. Auch die Messung der dritten harmonischen Oberwelle ergabt zum Teil alarmierende Ergebnisse.
Share by: